Aktuelles

Ina Czyborra zur neuen Vorsitzenden der Berliner AWO gewählt.

Am Samstag, dem 26. Oktober 2019, wurde die gebürtige Berlinerin Ina Czyborra von den 122 Delegierten der Landeskonferenz im Jugendkulturzentrum PUMPE zur neuen Landesvorsitzenden der Berliner AWO gewählt. Sie folgt damit auf Ute Kumpf, die bereits im vergangenen Jahr aus persönlichen Gründen zurückgetreten ist.

„Ich möchte der AWO in Berlin ein Gesicht verleihen. Die AWO soll in meiner Amtszeit sichtbarer und lauter werden“, hob Ina Czyborra in ihrer Antrittsrede hervor. Auch den Erneuerungsprozess der Berliner AWO möchte sie aktiv vorantreiben: „Wir müssen die sozialen Fragen in dieser Stadt neu stellen. Diese Fragen sind natürlich andere als bei der Gründung der AWO vor 100 Jahren. Wie gehen wir mit den unterschiedlichen Ressourcen unserer Gesellschaft um? Wie begegnen wir dem Fachkräftemangel in den Bereichen Pflege und Kita? Wie fördern wir ein lebenslanges Lernen?“, fährt sie fort.

Die Amtszeit von Ina Czyborra wird vier Jahre betragen. Als stellvertretende Landesvorsitzende wählten die Delegierten an diesem Tag zudem Manfred Brand, Arvid Krüger, Anita Leese-Hehmke, Klaus Leonhardt, Manfred Nowak, Rainer Rheinsberg und Thomas Scheunemann.

Ina Czyborra wurde 1966 in Berlin geboren. Sie ist verheiratet und hat drei Kinder. Nach dem Abitur in Berlin-Dahlem im Jahr 1984, nahm Ina Czyborra ein Studium der Prähistori-schen Archäologie und Geschichte an der Freien Universität (FU) Berlin und in Bonn auf, das sie 1993 mit dem Magistra Artium abschloss. Im Jahr 2001 promovierte sie an der FU. Ina Czyborra ist Inhaberin der Firma IT-Event. Seit 2011 ist sie Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses und seit 2018 stellvertretende Landesvorsitzende der Berliner SPD.

Autor: Markus Galle


Von links nach rechts: Gertrud Topp, Wilhelm Wenniges, Dieter Leisker, Siegfried Masson, Renate Harant, Helmut Heidemann, Manfred Brand, Winfried Blohm

Liebe Mitglieder, liebe Freundinnen und Freunde der AWO,

nun ist es offiziell, seit Samstag, dem 22. Juni 2019, haben wir einen neuen Kreisvorstand.

21 wahlberechtigte Kreisdelegierte wählten unter der Leitung von Edwin Hoffmann, mich, Manfred Brand, zum neuen Kreisvorsitzenden.
Als meine Stellvertreter(in) wurden Renate Harant, Helmut Heidemann und Siegfried Masson gewählt. Auch Gertrud Topp wurde, nicht zuletzt wegen ihrer zuverlässigen Arbeit als Kassiererin, erneut wiedergewählt.
Als Beisitzer im Kreisvorstand wurden Winfried Blohm, Dieter Leisker und Wilhelm Wenniges gewählt.
Die Kreisdelegierten wählten als Revisor(in) Hannelore Gerlach, Marlene Grieser und Edwin Hoffmann.

Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen Beteiligten für die gute und disziplinierte Mitarbeit bedanken. Einen besonderen Dank an Edwin Hoffmann, der die Kreisdelegiertenkonferenz meisterlich und routiniert leitete.

Auch die konstituierende Kreisvorstandssitzung haben wir am Montag, dem 24. Juni 2019, bereits zeitnah durchgeführt. Im Kreisvorstand sind wir uns darüber einig, die negativen Ereignisse in der Vergangenheit abzuhaken, damit wir wieder unsere gesamte Energie, z.B. für die Gewinnung neuer Mitglieder und die bessere „Vermarktung“ von Haus und Garten, einsetzen können. In der konstituierenden KV-Sitzung haben wir bereits über einige Ideen gesprochen, über die wir Euch demnächst informieren werden.

Der neue AWO Kreisvorstand Treptow-Köpenick hofft auf die Unterstützung unserer Arbeit durch den Landesverband und natürlich auch auf gute Zusammenarbeit.

Herzliche Grüße
Manfred Brand


Gartenarbeitseinsatz „Fit für den Frühling“

Am 17.04.2018 trafen sich, bei herrlichem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen, einige Mitglieder der Abt. I unter dem Motto „Fit für den Frühling“ zum freiwilligen Arbeitseinsatz im Garten der AWO.

(Linker Mausklick auf ein Foto vergrößert die Ansicht. Durch Klick auf den Linkspfeil in der Menüzeile ihres Browsers gelangen Sie zurück.)

Die Blumenbeete wurden vom Unkraut befreit, Bäume gestutzt und die Gartenmöbel gereinigt.

Im Laufe der Zeit ist das Ufergeländer sehr marode geworden und muss nun erneuert werden. Auch die Uferwegplatten sind durch die starken Herbst- und Winterstürme unterspült worden und teilweise abgesackt. Wie auf den Fotos zu sehen ist, ist der Anfang getan. Aber auch hier muss bei den folgenden Arbeitseinsätzen noch viel ausgebessert werden.

Ganz fertig sind wir natürlich noch nicht geworden, aber wenn das alte Holzgeländer am Seeufer in den nächsten Wochen ausgetauscht worden ist, dann haben wir es endlich geschafft. Dann sieht der Garten wieder schön aus und wartet auf zahlreiche Besucher.

Fleißig geholfen haben: (v.l.n.r.) Sascha Pahlke, Sylvia Kalina, Gertrud Topp, Helmut Heidemann, Lili Oldenburger, Wilhelm Wenniges, Annemarie Jechow und Manfred Brand. Nicht auf dem Foto: Dieter Melisch, Monika Heidemann, Marlene Grieser und Hannelore Gerlach.

Herzlichen Dank für die tatkräftige Hilfe!

Autor: Manfred Brand